Welabs Blog

Strategien für Cybersicherheit

Die digitale Transformation ist ein Prozess, der viele Unternehmen und Personen regelrecht überrollt hat und tiefgreifende Veränderungen mit sich bringt. Daraus ergeben sich für jedes Unternehmen individuelle Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Zusammen mit der übereifrigen Integration von Künstlichen Intelligenzen [KIs] in diversen Systemen kommen viele Menschen schnell an ihre Grenzen. Die Folgen reichen von Misstrauen und völligem Verschluss gegenüber neuen Technologien bis hin zu ernsthaften Sicherheitslücken und rechtlichen Konsequenzen. In diesem Kontext rückt der Begriff Cybersicherheit zunehmend in den Vordergrund, da es nicht mehr nur um Technologie, sondern auch um strategische Relevanz geht. Warum? Weil Cybersicherheit unter anderem die Integrität, Stabilität sowie die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens sichert. Bereits vor Jahren wurden Daten als „das neue Öl“ bezeichnet, dies betrifft nicht nur die großen Player – auch kleinere Unternehmen müssen sich weiterbilden und entsprechende Maßnahmen ergreifen, um ihre eigenen sowie die Daten ihrer Kund:innen zu schützen.

Cyberangriffe sind vielfältig – Begriffe wie Phishing, Ransomware oder Denial-of-Service (DoS)-Attacken sind nur die Spitze des Eisbergs. Cyberkriminelle haben ein umfangreiches Repertoire, um Schwachstellen ausfindig zu machen und zu ihrem Vorteil zu nutzen. Eine Auflistung, welche Arten von Cyberangriffen es gibt und wie ihr sie vorbeugen könnt, findet ihr hier.

Cyberangriffe können nicht nur finanzielle Risiken bergen – selbst ein erfolgloser Angriff kann das Vertrauen von Partnerunternehmen und Kund:innen langfristig erschüttern. Deshalb ist eine effektive Cybersicherheitsstrategie entscheidend, um die Integrität des Unternehmens zu schützen und langfristige Geschäftsbeziehungen aufrechtzuerhalten.

Der stetige Wandel und die rasche Weiterentwicklung diverser Technologien verlangen nach kontinuierlicher Anpassung und Integration innovativer Lösungen, wenn es um Cybersicherheit geht. Durch proaktive Maßnahmen könnt ihr die Sicherheit eures Unternehmens stärken, angefangen bei Firewalls und zuverlässiger Antivirus-Software bis hin zu Schulungen für Mitarbeitende und Verschlüsselungstechnologien. Und richtig eingesetzt, kann KI diese Maßnahmen zunehmend unterstützen. Mehr darüber erfährst du zeitnah in einem weiteren Beitrag.

Weitere nützliche Tipps, wie ihr die Cybersicherheit eures Unternehmens steigern könnt, findet ihr hier in unserem Leitfaden.

Kommunikation in Remote Teams

In der heutigen Zeit ist es nahezu überall möglich zu arbeiten, sei es auf der heimischen Couch oder in einem Café in Rom. Kommunikation spielt hierbei eine entscheidende Rolle und ist der Schlüssel für effektive Teamarbeit. In Remote-Teams ist es essenziell alle Mitglieder einzubeziehen, ihre Meinungen und Bedürfnisse zu berücksichtigen und durch klare Kommunikation, sowie regelmäßigen Austausch eine positive Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Besonders in Situationen, in denen persönliche Treffen nicht möglich sind, ist Einfühlungsvermögen entscheidend. Diese Regel gilt nicht nur für Mitarbeitende, sondern auch für Kund:innen, mit denen nur telefonisch interagiert wird. Um Missverständnisse und offene Fragen vorzubeugen, sollten Nachrichten präzise und vollständig formuliert sein.

"Für mich ist es wichtig, dass die Anzahl an Meetings sinnstiftend und überschaubar bleibt. Regelmäßigkeit ist wichtig, allerdings kann es auch schnell in unnötiges Micromanagement übergehen."

Wir arbeiten hauptsächlich remote und organisieren regelmäßig Meetings, um den Status von Aufgaben und Projekten zu besprechen und Ziele, sowie Verantwortlichkeiten festzulegen. Bei Bedarf treffen wir uns im Co-Workingspace, um gemeinsam an Projekten und Aufgaben zu arbeiten. Wir haben festgestellt, dass der Austausch wichtig ist, aber die Anzahl der Meetings nicht zu hoch angesetzt werden sollte, um keinen negativen Effekt hervorzurufen. Dies kann sich sonst auf die Leistung und Motivation der Mitarbeier:innen ausprägen.

"Klare Arbeitszeiten sind mir persönlich wichtig, damit ich meinen Tag planen und mich auf Arbeit oder Freizeit einstellen kann. Allerdings ist mit einer der tollsten Vorteile am remote Arbeiten, dass in bestimmten Fällen die Arbeitszeit auch mal verschoben oder aufgesplittet werden kann."

Bei Welabs kommunizieren wir offen über unsere Verfügbarkeiten und Arbeitsorte, um Meetings zu planen, Zeitverschiebungen zu berücksichtigen und klare Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit zu setzen. Der Team Lead spielt dabei eine wichtige Rolle: Er erkennt Teambedürfnisse, stellt Ressourcen bereit, schafft klare Kommunikationswege und fördert den Austausch von Best Practices und regelmäßigem Feedback. Als Unternehmen nutzen wir Tools wie Microsoft Teams und Kanban-Boards, um unsere Arbeitsprozesse zu strukturieren und das volle Potenzial des Remote-Arbeitens auszuschöpfen

"Vielen fällt es schwer, ihren Arbeitstag diszipliniert zu planen und durchzuführen, wenn sie nicht in einem Büro sitzen. Man kann jederzeit aufstehen und sich anderweitig beschäftigen."

Motivation und Konzentration ist beim remote Arbeit ein großes Thema. Man hat viel Verantwortung die anstehenden Aufgaben in Eigeninitiative durchzuführen, sich ein eigenes Zeitmanagement aufzustellen und jegliche Quelle der Ablenkung zu eliminieren. Im Gegenzug bekommt man aber viel Erfahrung, bei Herausforderungen steht das Team unterstützend zur Verfügung und der "Ablenkung" nach der Arbeit nachzugehen fühlt sich doch gleich besser an, weil man sich selbst belohnen kann. Ein weiterer Begleiter beim remote Arbeiten ist die Isolation. Zugegeben sind wir nicht gerne allein. Als Team versuchen wir uns deswegen füreinander Zeit zunehmen – in Einzelmeetings oder in der großen Runde – und erkundigen uns regelmäßig über das Wohlergehen unserer Kolleg:innen. Als Alternative zum Arbeiten von Zuhause empfiehlt es sich ab und zu einen Ortswechsel vorzunehmen, vllt. in einem schönen Café oder Co-Workingspace. Der Wohlfühlfaktor steht im Vordergrund und sollte nicht den Konzentrations- oder Kreativprozess beeinflussen.

"Bei Fehlern oder Missverständnissen, suche ich dann die Person direkt auf und versuche die bestmögliche Lösung für die Situation zu finden."

In der Remote-Arbeit treten gelegentlich Missverständnisse oder Konflikte auf, mit denen das Team konfrontiert wird. Da die Kommunikation nicht persönlich stattfindet, kann es herausfordernd sein, Unsicherheiten oder Rückfragen direkt bei Kolleg:innen anzusprechen. Wir empfehlen daher, den Fortschritt bzw. Zwischenstände weiterzuleiten, damit alle über den aktuellen Stand im Projekt informiert sind und keine Ungewissheiten entstehen. Im Falle eines Konflikts ist es ratsam, den direkten Kontakt zu suchen und die Angelegenheit telefonisch statt schriftlich zu klären. Wenn ihr Hilfe benötigt, wendet euch an den Team Lead, aber betrachtet dies als eine der letzten Optionen. Grundsätzlich gilt: Konstruktive Kritik ist erlaubt, denn Feedback ist eine gute Grundlage zur Problemlösung und bleibt dabei stets respektvoll und sachlich.

Mehr erfahren

Strategien für Cybersicherheit

Die digitale Transformation ist ein Prozess, der viele Unternehmen und Personen regelrecht überrollt hat und tiefgreifende Veränderungen mit sich bringt. Daraus ergeben sich für jedes Unternehmen individuelle Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Zusammen mit der übereifrigen Integration von Künstlichen Intelligenzen [KIs] in diversen Systemen kommen viele Menschen schnell an ihre Grenzen. Die Folgen reichen von Misstrauen und völligem Verschluss gegenüber neuen Technologien bis hin zu ernsthaften Sicherheitslücken und rechtlichen Konsequenzen. In diesem Kontext rückt der Begriff Cybersicherheit zunehmend in den Vordergrund, da es nicht mehr nur um Technologie, sondern auch um strategische Relevanz geht. Warum? Weil Cybersicherheit unter anderem die Integrität, Stabilität sowie die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens sichert. Bereits vor Jahren wurden Daten als „das neue Öl“ bezeichnet, dies betrifft nicht nur die großen Player – auch kleinere Unternehmen müssen sich weiterbilden und entsprechende Maßnahmen ergreifen, um ihre eigenen sowie die Daten ihrer Kund:innen zu schützen.

Cyberangriffe sind vielfältig – Begriffe wie Phishing, Ransomware oder Denial-of-Service (DoS)-Attacken sind nur die Spitze des Eisbergs. Cyberkriminelle haben ein umfangreiches Repertoire, um Schwachstellen ausfindig zu machen und zu ihrem Vorteil zu nutzen. Eine Auflistung, welche Arten von Cyberangriffen es gibt und wie ihr sie vorbeugen könnt, findet ihr hier.

Cyberangriffe können nicht nur finanzielle Risiken bergen – selbst ein erfolgloser Angriff kann das Vertrauen von Partnerunternehmen und Kund:innen langfristig erschüttern. Deshalb ist eine effektive Cybersicherheitsstrategie entscheidend, um die Integrität des Unternehmens zu schützen und langfristige Geschäftsbeziehungen aufrechtzuerhalten.

Der stetige Wandel und die rasche Weiterentwicklung diverser Technologien verlangen nach kontinuierlicher Anpassung und Integration innovativer Lösungen, wenn es um Cybersicherheit geht. Durch proaktive Maßnahmen könnt ihr die Sicherheit eures Unternehmens stärken, angefangen bei Firewalls und zuverlässiger Antivirus-Software bis hin zu Schulungen für Mitarbeitende und Verschlüsselungstechnologien. Und richtig eingesetzt, kann KI diese Maßnahmen zunehmend unterstützen. Mehr darüber erfährst du zeitnah in einem weiteren Beitrag.

Weitere nützliche Tipps, wie ihr die Cybersicherheit eures Unternehmens steigern könnt, findet ihr hier in unserem Leitfaden.

Mehr erfahren

welabs & die Flamingos

Ihr werdet euch sicherlich fragen, wieso auf unserer Webseite so viele Flamingos zu sehen sind. Der Flamingo ist seit einigen Jahren quasi unser Wappentier, allerdings nicht allein wegen ihrer leuchtend rosafarbenen Federn und der amüsanten Gruppenwanderungen - ihre einzigartige Lebensweise hat es uns einfach angetan.

Flamingos sind Zugvögel und leben bei flachen Salzwasserseen, Lagunen und Sümpfen. Sie sind in Afrika, Südamerika, Asien und sogar in Teilen Europas vertreten und leben in großen Gruppen zusammen. Ähnlich zieht es auch uns regelmäßig in die weite Welt hinaus. Wir arbeiten allesamt remote und doch sind wir ein starkes Team! In unserem Team darf und soll jede:r ihre bzw. seine individuellen Fähigkeiten einzubringen und ebenso individuellen Bedürfnissen und Interessen nachzugehen. Auch mit unseren Kund:innen arbeiten wir stets eng zusammen, wo auch immer wir gerade unterwegs sind. Wichtig ist dabei nicht immer ein gemeinsamer Konferenzraum, sondern in erster Linie Empathie und Sozialkompetenz.

Eine weitere großartige Fähigkeit der Flamingos ist ihre Anpassungsfähigkeit. Sie sind in der Lage, in unterschiedlichsten Terrains zu leben und sich an wechselhafte Bedingungen anzupassen. So sind auch wir bei welabs stets flexibel und passen uns problemlos dem Geschäftsumfeld und der Arbeitssituation unserer Kund:innen an. Wir gewinnen dadurch an wertvollen Erfahrungen, unsere Kund:innen profitieren von Lösungen, die mit ihren Standards und Bedürfnissen Hand in Hand gehen.

Es gibt noch zahlreiche weitere spannede Details über Flamingos, die wir euch hin und wieder in einer Seitennotiz zuspielen werden. Alles in allem sind wir stolz, den Flamingo als Maskottchen gewählt zu haben, denn sie sind genauso bunt, verrückt und einmalig wie wir!


Okay, noch eine Sache: Wusstet ihr, dass Flamingos ihre Farbe durch den Verzehr von Garnelen und anderen Krustentieren erhalten? Unsere Kollegin Lulu liebt ebenfalls Meeresfrüchte, benötigt für ihre rosa Haare aber leider noch stets Farbe aus der Dose.

Mehr erfahren

Fragen?

Kontaktiere uns gerne via

hello@welabs.de

Oder rufe uns direkt an

+49 (0) 6134 9 333 817

© Welabs 2024

Welabs

Impressum & Datenschutz